Suche
  • Marietheres

Ein Spaziergang übers Erdbeerfeld

Die Erdbeersaison ist in vollem Gange. Überall in den Supermärkten und an den Straßenrändern gibt es nun Verkaufsstände mit diesen sommerlichen Früchten. Aber nicht nur das! Wer aufmerksam durch die Landschaft fährt, entdeckt immer wieder Felder auf denen man aktuell Erdbeeren selbst pflücken kann.

Meine Kinder hüpfen zur Zeit an jedem Morgen als erstes in den Garten, um die reifen Erdbeeren und Himbeeren von den Pflanzen zu zupfen und zum Frühstück zu verzehren. Doch reicht die Menge natürlich nur für einen kurzen Genuss.

Daher ist für Kinder der Besuch eines Erdbeerfeldes ein absolutes Highlight. Wie herrlich ist es mit einem kleinen Körbchen durch die Reihen mit reifen Früchten zu schlendern, hier und da einmal zu probieren und zu ernten?



Diesen Ausflustipp bekam ich vor ein paar Tagen von meiner Schwägerin. Sie war mit ihrer Familie schon mehrmals auf diesen Feldern und besonders ihre Kinder können davon gar nicht genug bekommen. Ein Ausflugsziel, das bei uns schon sehr lange auf der Agenda steht und bei diesen Bildern umso weiter nach vorne rückt.



Schon allein der Duft der Erdbeeren und die Erfahrung sie selbst geerntet zu haben, wecken den Appetit.

Für Kinder ist es toll, die roten Früchte unter den grünen Blätterm zu entdecken und abzuzupfen. Dabei kontrollieren sie immer mal wieder, wie viele Beeren beim Geschwisterchen schon im Körbchen sind und sammeln fleißig alle Erdbeeren ein.


Und zu Hause kann dann die reiche Ernte zu verschiedensten Snacks verarbeitet werden.


Hier einmal die ersten Impressionen der Verarbeitungsideen:


Als erstes entstand eine Erdbeer- Heidelbeer- Himbeer- Schokotorte. Die war der absolut perfekte Start. ;-)




Doch bei dieser Masse an gesammelten Früchten, fällt einem natürlich noch eine ganze Menge andere Verarbeitungsmöglichkeiten ein. Endlich konnte man mal allen möglichen Einfällen nachgehen und nach herzenslust ausprobieren. Auch die Kinder hatten an der Verarbeitung riesige Freude. Gemeinsam mit ihnen werden Spieße aus verschiedenen Obstsorten und Kinderbowle für den Nachmittagssnack hergestellt. Das geht übrigends super schnell und schmeckt sehr lecker.


Erdbeeren mit Schokomantel war natürlich bei den Kindern auch sehr beliebt.



Inzwischen werden sogar im Frühstücksmüslie und Joghurt Erdbeeren und andere Früchte untergemischt und erweitert die Geschmacksvielfalt.


Nun sind unsere Körbchen aufgebraucht aber lange wird ein neuer Besuch auf dem Erdbeerfeld wohl nicht auf sich warten lassen...


Toll am gemeinsamen Ernten ist natürlich auch, dass Kinder dabei den Kreislauf der Natur weiter verstehen lernen. Nun haben wir im Frühjahr alle Keimlinge und Saaten in die Erde gelegt. Lange haben wir darauf gewarrtet die ersten Pflänzchen zu sehen. Jeden Tag wurde fleißig beim Gießen geholfen und es war eine große Freude, als nun die ersten grünen Früchte, nach der Blüte, an den Pflanzen erkennbar wurden. Das Warten zog sich wieder mehrere Wochen hin, bis nun endlich die ersten Erdbberen so rot waren, dass sie geerntet werden durften. Ein spannender Prozess, der natürlich auch einiges an Ausdauer abverlangt. Da kann man drängeln und meckern, doch die Natur lässt sich nicht beschleunigen. Sie macht einfach, was sie will und nimmt so viel Zeit, wie nötig ist, um jede Frucht zu ihrer vollendeten Schönheit zu bringen. Das ist das Wunder der Natur, dass die Kinder bei diesem Prozess erleben.





10 Ansichten