Suche
  • Marietheres

Die Weihnachtszeit mit den drei Königen ausklingen lassen

Seit ein paar Tagen liegt nun die Adventszeit und auch das Weihnachtsfest hinter uns. Meist beginnt im Januar dann die Zeit, wo es erst einmal reicht mit der Gemütlichkeit. Mit neuen Vorsätzen starten wir ins neue Jahr und bei mir hegt sich dann schnell der Wunsch, die Weihnachtssachen wieder in den Keller zu packen und voller Schwung das neue Jahr zu beginnen. Für die Kinder ist das anders. Sie haben mit ihrer ganzen kleinen Persönlichkeit das Weihnachtsfest aufgenommen, die vielen Reize aus Licht und Düften, Festessen und Geschenken. Aber auch die Weihnachtsgeschichte. Bei meinen Kindern ist diese so beeindruckend gewesen, dass fast jeden Tag Maria und Josef gespielt wurde. Auch wenn es nur in einigen Bundesländern als Feiertag gilt, gehört zu Weihnachten auch der Dreikönigstag am 6. Januar. Für Kinder bildet es einen schönen Abschluss, wenn man mit ihnen gemeinsam diesen Tag auch feiert.


An diesem Tag sind die Könige, die den hellen Stern deuten konnten (nämlich, dass ein neuer König geboren wurde) in Bethlehem angekommen um das Kind anzubeten. Als Geschenke brachten sie ihm Weihrauch, Myrre und Gold mit. Auf dem Weg dorthin kamen sie bei dem derzeitigen König Herodes vorbei, der alles andere als glücklich war, einen neuen König in seinem Reich zu wissen. Er bittet die Könige herauszufinden wo der neue König ist und es ihm auf ihrem Heimweg zu berichten. Da Herodes den neuen König vernichten will, erscheint den drei Königen ein Engel der sie auf einem anderen Weg wieder nachhause begleitet.

Sehr schön kindgerecht wird diese Geschichte in dem (im Advent bereits vorgestellten) Buch „Marias kleiner Esel“ erzählt.

Man kann diese Geschichte aber auch mit eigenen Worten erzählen. Schön ist es, wenn die Kinder eine Krippe dazu sehen können (z.B. der Stall mit Maria und Josef usw.) Dazu können am 6. Januar dann die Könige mit ihren Geschenken kommen. Es lohnt sich, an diesem Tag noch einmal mit den Kindern an der Krippe zu stehen und die Geschichte von den Königen zu erzählen.

Wenige Tage später (meist am 09.01.) schmücken wir die Weihnachtsdekoration und den Weihnachtsbaum ab. Auch die Krippe wird dann abgebaut. Als kleine Andenken liegt am nächsten Morgen für die Kinder ein kleines Geschenk von den Königen da (z.B. eine kleine Süßigkeit).

6 Ansichten0 Kommentare